Professioenelle Blogbetreuung

Informative, lesenswerte und unerhaltsame Artikel für Ihren Unternehmensblog
Startseite  /  Service  /  Content Marketing  /  Blogbeiträge

Ein biss­chen Tip­pen, was kann dar­an so schwer sein? Vie­le Unter­neh­men unter­schät­zen den zeit­li­chen Auf­wand beim Betrieb eines Cor­po­ra­te Blogs. Das Ergeb­nis: Ver­wais­te Sei­ten, die dem Image der Fir­ma scha­den und viel ver­schenk­tes Poten­zi­al. Rich­tig betrie­ben und gepflegt bringt Ihnen ein Blog mas­si­ve Vor­tei­le gegen­über Ihren Mit­be­wer­bern. Wir hel­fen Ihnen dabei.

Um einen guten Blog zu betrei­ben, bedarf es mehr als rei­nes getip­pe. Auch wenn Ihr Ver­wand­ter mit Kon­junk­tio­nen und Sub­stan­ti­ven zum Früh­stück jon­gliert, macht ihn das nicht sofort zu einem geeig­ne­ten Betrei­ber für Ihren Blog. Recher­che­ar­bei­ten, der Erwerb von Bild­li­zen­zen und die Ver­brei­tung Ihrer Inhal­te, sind Bei­spie­le der täg­li­chen Auf­ga­ben eines Blog­be­trei­bers. Natür­lich kön­nen Sie sich dort selbst ein­ar­bei­ten. Oder Sie über­las­sen die Sache direkt uns und küm­mern sich um ande­re Din­ge. Doch genug der vie­len Wor­te! Wer­den wir kon­kret. Die fol­gen­den Auf­ga­ben kom­men auf jedes Unter­neh­men zu, das einen Unter­neh­mens­blog unter­hält.

Jetzt kostenloses & unverbindliches Angebot anfordern!

Lassen Sie Ihren Blog professionell Betreuen

Wir machen Ihren Unter­neh­mens­blog erfolg­reich

Ob Sie uns mit der Erstel­lung Ihrer Inhal­te beauf­tra­gen oder Ihren Blog kom­plett von uns betreu­en las­sen möch­ten über­las­sen wir Ihnen. Ger­ne bera­ten wir Sie kos­ten­los, wel­che Art der Betreu­ung sich für Sie lohnt und wo Sie Ihr Bud­get lie­ber in eine ande­re Maß­nah­me inves­tie­ren.

Corporate Blog und Social Media Marketing

Das kom­plet­te Poten­ti­al Ihres Blogs aus­schöp­fen

Vie­le Unter­neh­men ver­zich­ten auf einen eige­nen Cor­po­ra­te Blog und grei­fen auf Soci­al Media Kanä­le wie Face­book oder Twit­ter zurück. Ver­schenk­tes Poten­zi­al! Bei sozia­len Kanä­len sind Sie nur Gast. Funk­tio­nen wer­den hin­zu­ge­fügt und ent­fernt, ohne dass Sie jemand fragt. Ein eige­ner Blog bie­tet Ihnen eine selbst­stän­di­ge Platt­form und die Frei­heit, die Sie für Ihre Mar­ke­ting­maß­nah­men benö­ti­gen. Dar­über hin­aus dreht es sich in ihrem Blog nur um Sie. In sozia­len Netz­wer­ken kon­kur­rie­ren Ihre Wer­be­bot­schaf­ten immer mit denen Ihrer Mit­be­wer­ber.

Regelmäßige Aufgaben

Was beim Betrieb eines Cor­po­ra­te Blogs anfällt
  • Fest­le­gung und Prü­fung der Kun­den­an­spra­che
  • The­men­re­cher­che und Fin­dung von Bei­trags­ide­en
  • Key­wor­dre­cher­che zu den ein­zel­nen Bei­trä­gen
  • Ver­brei­tung der Inhal­te über diver­se Kanä­le (Onpage /​ Off­pa­ge)
  • Bild­re­cher­che und Lizen­zie­rung von Nut­zungs­rech­ten
  • Ana­ly­se der Mit­be­wer­ber und Ziel­grup­pe zur Beant­wor­tung kon­kre­ter Fra­gen
  • Erstel­lung von Inhal­ten mit ech­tem Mehr­wert, der Ihre Kun­den begeis­tert
  • Bei­trags­pfle­ge von ver­al­te­ten Bei­trä­gen um deren Wer­tig­keit zu erhal­ten.

6 Vorteile eines Blogs

War­um Ihr Unter­neh­men einen eige­nen Blog benö­tigt
  • Ein Blog gibt Ihrem Unter­neh­men eine ein­zig­ar­ti­ge Per­sön­lich­keit
  • Ihr Unter­neh­men wird leich­ter im Inter­net gefun­den
  • Ein Unter­neh­mens­blog baut Ver­trau­en bei Ihrer Ziel­grup­pe auf
  • Er bin­det Kun­den an Ihr Unter­neh­men und macht die­se regel­mä­ßig auf Ihr Unter­neh­men auf­merk­sam.
  • Er bie­tet die idea­le Platt­form, um sich als Exper­te zu bewei­sen
  • Er eröff­net Chan­cen für eine effek­ti­ve Markt­po­si­tio­nie­rung

Das zeichnet gute Blogbeiträge aus

80

Storytelling

Erzäh­len Sie kei­ne tro­cke­nen Fak­ten, son­dern leben­di­ge Geschich­ten die Bil­der in den Köp­fen Ihrer Leser aus­lö­sen. Wie hat Ihr Pro­dukt das Leben von Kun­den ver­bes­sert? Wo fin­den Ihre Pro­duk­te eine Ver­wen­dung, wo es kei­ner sieht? Wie war die Welt, bevor Ihre Pro­duk­te da waren? Wenn Sie möch­ten, dass Ihre Pro­duk­te und Ihr Unter­neh­men in den Köp­fen der Leu­te blei­ben, benö­ti­gen Sie dafür Geschich­ten.

Qualitative Inhalte

Für wel­che Auf­ga­ben kön­nen Ihre Pro­duk­te noch ver­wen­det wer­den? Wel­che Fra­gen und Pro­ble­me haben Ihre poten­zi­el­len Kun­den? Sei­en Sie nicht der Mil­li­ons­te der nur über sich und sei­ne tol­len Pro­duk­te erzählt. Men­schen wol­len inspi­riert und unter­hal­ten wer­den. Die meis­ten Leser Ihres Blogs befin­den sich nicht im direk­ten Kauf­pro­zess und wol­len nicht mit ein­falls­lo­sen Wer­be­tex­ten Ihre Zeit ver­schwen­den.

Visuelle Untermalung

Ein Bild sagt mehr als tau­send Wor­te. Abge­dro­schen. Okay. Ändert aber nichts an der Gül­tig­keit der Aus­sa­ge. Als Men­schen sind wir auf visu­el­le Rei­ze kon­di­tio­niert und kön­nen die­se extrem schnell und ein­fach ver­ar­bei­ten. Bil­der unter­stüt­zen die Bot­schaf­ten Ihrer Tex­te und sor­gen für ein ein­fa­ches Ver­ständ­nis Ihrer Aus­sa­ge. Han­dy­bil­der haben in Ihrem Blog aller­dings (fast) nichts zu suchen. Ach­ten Sie auf hoch­wer­ti­ge Bil­der und enga­gie­ren Sie lie­ber einen Foto­gra­fen.

Humor

Men­schen, die sich selbst zu ernst neh­men, ste­hen auf einer Par­ty häu­fig allei­ne rum. Humor öff­net Türen. Noch bes­ser, wenn Sie sich selbst auf die Schip­pe neh­men kön­nen. Über sich selbst lachen zu kön­nen ist eine Kunst, die bei vie­len Unter­neh­men kein Gehör fin­det. Stets pro­fes­sio­nell und adrett ist lei­der eine viel zu ver­brei­te­te Eigen­schaft. Indem Sie zei­gen, dass auch bei Ihnen nicht immer alles auf Anhieb klappt, stei­gern Sie eben­falls die Iden­ti­fi­zier­bar­keit mit Ihrer Mar­ke. Aus dem abs­trak­ten Unter­neh­men wird eine Per­sön­lich­keit mit eige­nem Cha­rak­ter.

Echte Geschichten

Die bes­ten Geschich­ten schreibt das Leben – oder die Mar­ke­ting­ab­tei­lung. Wich­tig ist, dass Sie den Leu­ten kei­nen Bären auf­bin­den. Eine Wer­be­lü­ge ist heu­te in weni­gen Sekun­den ent­larvt. Doch nicht immer muss eine Geschich­te epi­schen Cha­rak­ter vor­wei­sen. Las­sen Sie Mit­ar­bei­ter zu Wort kom­men und geben Sie Ihrem Unter­neh­men dadurch ein Gesicht. Erfolgs­ge­schich­ten Ihrer Pro­duk­te lie­fern authen­ti­sche Wer­be­bot­schaf­ten, sofern sie von rea­len Kun­den erzählt wer­den.